Kontaktstelle „Frühe Bildung“

„Frühe Bildung vor Ort“ ist als Übergang zur regulären Kindertagesbetreuung oder als integrationsfördernder Lückenschluss vor der herannahenden Einschulung konzipiert. Damit dies gelingt, ist ein achtsamer und fachlicher Umgang mit komplexen Herausforderungen notwendig, die sich aus der Aufgabe der Integration von Kindern und Familien mit Fluchterfahrung in Bildungseinrichtungen und aus der speziellen Konstellation der FBO ergeben.

 

Die Kontaktstelle „Frühe Bildung“ unterstützt die Integration von Kindern geflüchteter Familien ins Regelsystem allgemein und die Implementierung des Modellprojektes „Frühe Bildung vor Ort“ im Besonderen.

 

Kontaktstelle „Frühe Bildung“

  • unterstützt Träger proaktiv in der Antragstellung durch Erläuterung der Antragsunterlagen und Informationen, sowie durch Beratung in der Projektumsetzung und Gründung von FBO
  • recherchiert Informationen zu bestehenden sozialräumlichen und überbezirklichen Unterstützungs- und Versorgungs- und Vernetzungsstrukturen
  • stellt diese und regelmäßig aktualisierte Informationen über Veranstaltungen, Handreichungen und Links zum Unterstützungs- und Versorgungsangebot in Form einer gut strukturierten Website der (Fach-)Öffentlichkeit zur Verfügung
  • recherchiert und dokumentiert aktuelle Informationen zum Stand relevanter Verfahren und Zuständigkeiten (z.B. Gutscheinerteilung, Kinderschutz, ISBJ-System, DolPäP, Antragswege und Bewilligungsmöglichkeiten bei speziellen Förderbedarfen, Therapien, Hilfsmitteln usw.)
  • vernetzt die entstehenden FBO-Gruppen und unterstützt den Erfahrungsaustausch untereinander, sowie mit den Sprungbrettangeboten, Modellkitas und anderen Brückenangeboten
  • unterstützt die Arbeitsfähigkeit der Fachkräfte, zeigt die Grenzen des eigenen Auftrags und die Zuständigkeiten von Betreiber, LAF, Senat, Bezirk auf
  • bietet individuelle Beratung und Vermittlung
  • unterstützt die fachliche Auseinandersetzung mit spezifischen Herausforderungen der Integration geflüchteter Kinder im Allgemeinen und dem Modellprojekt „FBO“ im Besonderen
  • fördert den Übergang ins Regelsystem durch Unterstützung der Elternarbeit, Platzrecherche usw.
  • berichtet den Stand der Implementierung und relevante Problemstellungen in den Beirat „FBO“ und in andere planungs- und evaluationsrelevante Strukturen des „Gesamtkonzept Integration und Partizipation“

Ziel ist es, die Arbeit der Fachkräfte bestmöglich durch Moderation, Vernetzung und Beratung zu unterstützen und ihnen durch Entlastung im Bereich der Recherche zu einem guten Informationsniveau und hoher Effizienz im Sinne ihrer Zielstellung, der frühen Bildung und Integration ins Regelsystem zu verhelfen.

 

Die dabei entstehende Kompetenzplattform unterstützt nicht nur die Arbeit von FBO, sondern auch von Sprungbrettangeboten, Unterkünften, Jugendämtern, Integrationsbüros, Beratungsstellen, Willkommensbündnissen, Projekten, Ehrenamtlichen usw.

 

Kontakt

 

Kontaktstelle Frühe Bildung

Helena Saba

Tel.: 030 2199 7678

Mobil: 0174 8979 580

E-Mail: fbo@kindererde.de